by

Gestern Nachmittag stand ein Highlight dieser Woche an – ein Besuch der Filstalbrücke und des Boßlertunnels in Wiesensteig. Gemeinsam mit CDU/ÖDP-Fraktion, der ich in der Regionalversammlung im Verband Region Stuttgart auch angehöre, informierten wir uns über den Baufortschritt auf der Neubaustrecke Wendlingen – Ulm. Durchgeführt wurde die Führung von ITS Stuttgart, die auch am Stuttgarter Hauptbahnhof eine Ausstellung über Stuttgart 21, den Baufortschritt, die Bautechnik und moderne Stadtentwicklung hat.

Zwischen Wendlingen und Ulm sind alle Tunnel gebohrt und auch die Brücke über das Filstal steht bereits. Zwar kann man theoretisch als Fußgänger auf beiden Brücken (eine pro Richtung) schon zwischen den Tunnel hin- und herlaufen, Gleise sind aber noch nicht durchgängig verlegt. Doch auch das wird nicht mehr lange dauern, denn Ende 2022 soll die Neubaustrecke in Betrieb genommen werden. In Zukunft werden dann Höchstgeschwindigkeiten von 250 km/h im ICE erreicht. Dadurch entsteht eine noch engere Verbindung der Zentren Stuttgart und Ulm. Für alle Ulmer wird es dann möglich sein, innerhalb von 25 Minuten den Stuttgarter Flughafen zu erreichen.

Imponiert hat meine Kolleginnen und Kollegen aus der Fraktion und mich die Ingenieurskunst, die nötig war, um das Projekt bis heute zu realisieren. Weitreichende Sicherheitsmaßnahmen, die Berücksichtigung von Wind, Wetter und Klimaeinwirkungen auf die Brücke und die Bohrung der Tunnel sind beeindruckend. Sowohl Stuttgart 21, wie auch die Neubaustrecke Wendlingen – Ulm, wird unserer Region den nächsten Schub geben.

Comments are closed.

Close Search Window